SoC-Design

In vielen unserer Projekte ist ein SoC (System-on-Chip) enthalten. Ein SoC ist ein Chip, in welchen ein FPGA und ein bis mehrere Prozessoren mit peripheren Komponenten wie Ethernet, UART, CAN, I2C, SPI, GPIO usw. integriert sind.

SoCs werden über externe DDR3/DDR4-Speicher erweitert, auf die sowohl die Prozessoren als auch der FPGA mittels AXI-Bus Zugriff haben. Zusätzlich kann der FPGA ebenfalls mit einem weiteren DDR3/DDR4-Speicher zur Realisierung von Mess- und Video-Applikationen mit hohem Bandbreitenbedarf erweitert werden.

Während auf den Prozessoren i.d.R. ein Yocto basiertes Embedded-Linux läuft und sämtliche PC-üblichen Software-Technologien auf dem SoC für die Kommunikation, Steuerung und Visualisierung zur Verfügung stellt, lassen sich im FPGA echtzeitkritische oder bandbreitenhungrige Aufgaben mit Einsatz der im FPGA integegrierten Gigabit-Transceiver umsetzen.

SoCs werden aufgrund ihrer Komplexität meistens als SoM (System-on-module) eingesetzt. Ein SoM enthält bereits alle peripheren Komponenten für den SoC und kann ohne großen Aufwand in das eigene Design integriert werden.

Unsere Leistungen im Überblick

Unsere Erfahrung

Unterstützte FPGA- und SoC-Hersteller

Wir arbeiten mit den meisten FPGA- und SoC-Herstellern zusammen und haben es auch zum Xilinx Alliance Partner geschafft.

     

Bislang verwendete SoMs

Wir setzen erfolgreich Module der folgenden SoM-Hersteller ein:

  • Enclustra
  • Trenz
  • Dream Chip

Werfen Sie ruhig auch einen Blick auf unsere Projekt-Referenzen.