FIDEx-Sreenshots

Project manager

Der Projektmanager ist die Kernkomponente zum Generieren, Öffnen und Schließen von Projekten.


Hauptfenster mit geladenem Projekt

Das Hauptfenster mit einem geladenen Projekt enthält die Quellen im zentralen Editor, den Quelltext-Navigator auf der linken Seite und die Online-Hilfe auf der rechten Seite.

Sie können sehr einfach und zügig mit vordefinierten Vorlagen starten.

Sie können beliebig viele IO-Devices wie Register, Speicher und FIFOs über eine Assembler Set-Direktive definieren. Die definierten IO-Devices können mit Werten zur Verwendung im Simulator und zur Initialisierung Ihrer Hardware vorbelegt werden.

Im IO-Device-Viewer im unteren Bereich des Hauptfensters können sie die vorbelegten Block-Speicherinhalte sehen. Durch Bewegen der Maus über die Gerätegrafiken wird der Inhaltswert der entsprechenden Adresse angezeigt. Durch Doppelklick auf die Grafik springt der Texteditor zur Direktive, welche die angeklickte Geräteadresse definiert.

 

Wenn Sie bereits ein Projekt haben, können Sie Ihren Assembler-Code mit einem leistungsfähigen Importfilter aus Xilinx, Lattice oder openPICIDE importieren.


Simulator

Der Simulator ermöglicht die Simulation des geschriebenen Assembler-Codes.

Er simuliert die Kernkomponenten des Prozessors wie Register, Flags, Programmzähler, RAM-Speicher (Scratchpad) und erlaubt es, simulierte Logik wie Register, FIFOs und Speicherblöcke an den Prozessorport anzuschließen.

Eines der beliebtesten Features von FIDEx ist die Möglichkeit, die Namen von benannten Registern und benannten Portadressen durch Zugriff auf eine Simulationskomponente anzuzeigen.